flagge_deutschflagge_englisch

Abteilung für Neurorehabilitation

NRK Aachen Ambulante Neurologische Rehabilitationsklinik

Ärztliche Leistungen

Am ersten Tag Ihres Rehabilitationsaufenthaltes findet die fachärztliche Aufnahmeuntersuchung statt. (Bitte bringen Sie zu diesem Termin alle Ihnen zur Verfügung stehenden Unterlagen, wie z.B. Entlassungsberichte, Röntgenbilder etc. mit). 

Während der Aufnahmeuntersuchung wird eine ausführliche Anamnese und ein ausführlicher Untersuchungsstatus erhoben. Anschließend werden mit Ihnen zusammen die Rehabilitationsziele besprochen und das Therapieprogramm festgelegt. Eventuell notwendige diagnostische Untersuchungen (s. Diagnostische Leistungsmerkmale) werden durchgeführt oder eingeleitet. 

Während der fachärztlich geleiteten ambulanten neurologischen Rehabilitation werden Sie mindestens einmal in der Woche im Rahmen der ärztlichen Visiten beraten und betreut. Wenn nötig, werden hausinterne, fachfremde ärztliche Konsiliaruntersuchungen und Beratungen eingeleitet. Ihr Therapienplan wird regelmäßig an Ihre Bedürfnisse angepasst. 

Am Ende der ambulanten neurologischen Rehabilitation wird ärztlicherseits mit Ihnen eine eventuell notwendige Nachsorgebehandlung besprochen. 

Die ambulante Rehabilitationsdauer beträgt in der Regel 15-20 Behandlungstage. In Fällen mit ausgeprägten Krankheitsfolgen kann, falls dies aus neurologisch-rehabilitativer Sicht erforderlich ist, nach Beantragung und Genehmigung durch den jeweiligen Kostenträger, eine Verlängerung der Rehamaßnahme erfolgen.

Bei schweren neurologisch/neurochirurgischen Erkrankungen ist die Reintegration ins alte oder neue Lebensumfeld eine kritische Phase und für eine positive, langfristige Prognose entscheidend. Oftmals geht hier eine akute Krankenhausbehandlung voraus oder in einigen Fällen eine wohnortferne stationäre Frührehabilitationsmaßnahme. In der Frührehabilitation erarbeitete Therapieerfolge müssen in der weiterführenden Rehabilitation gefestigt und weiter ausgebaut werden – auch in gewohnter alltäglicher Umgebung. Das stellt unsere Form der Rehabilitation sicher.

Unsere Therapeuten beraten Sie vor Ort (im Rahmen von Hausbesuchen) bei eventuell erforderlichen häuslichen Umbaumaßnahmen.

Ihr NRK-Aachen Team

Rehabilitation NRK-Aachen

Unser Behandlungsspektrum

 

  • Gefäßerkrankungen des Gehirns (z.B. Zustand nach Hirninfarkt, Hirnblutung, Subarachnoialblutung)
  • Schädel-Hirn-Trauma (z.B. intracerebrales Hämatom, Epidural- oder Subduralhämatom)
  • Erkrankungen oder Schädigungen des Rückenmarks (z.B. Contusio spinalis mit traumatischem Querschnittssyndrom, cervicale Myelopathie, Syringomyelie)
  • Erkrankungen und Verletzungen des peripheren Nervensystems (z.B. Polyneuropathien, Guillain-BarréSyndrom, Nervenwurzelläsionen, Plexuslähmung, periphere Nervenläsionen)
  • Demyelinisierende Erkrankungen (z.B. Multiple Sklerose) sowie degenerative Hirn- und Rückenmarkserkrankungen

Weitere Erkrankungen wie

  • Normaldruckhydrozephalus, neuro-otologische Erkrankungen (z.B. Gleichgewichtsstörungen, Schwindel), metabolischeEnzephalopathien, hypoxischer Hirnschaden, Fibromyalgie, amyotrophe Lateralsklerose, somatoforme (psychogene) Bewegungsstörungen, z.B. psychogene Gangstörung
  • extrapyramidale Bewegungsstörungen/Erkrankungen der Basalganglien (z.B. Parkinson Syndrom, fokale Dystonien,Schreibkrampf, etc.)
  • Entzündliche und infektiöse Erkrankungen des Gehirns, z.B. Zustand nach Enzephalitis
  • Muskelerkrankungen (z.B. Myositiden, Metabolische und andere Myopathien, Critical Illness Myopathie, Muskeldysthrophien, Myasthenia gravis)
  • Neuropathische Schmerzsyndrome, Kopf- und Gesichtsschmerzen (z.B. Spannungskopfschmerzen, Migräne, cervikogener Kopfschmerz, Trigeminus-Neuralgie, atypischer Gesichtsschmerz, Cluster Kopfschmerz)
  • Neuro-orthopädische Erkrankungen wie cervicale/lumbale Bandscheibenvorfälle, Cervikobrachialgien, cervikale Radikulopathien, Lumboischialgien, lumbale Radikulopathien, Spinalkanalstenose, Claudicatio spinalis, postoperative Spondylodiscitis, Periarthropathia humeroscapularis, Postpolio-Syndrom
  • Neuropsychologische Syndrome wie Orientierungsstörungen, zentral-exekutive Dysfunktion, Frontale Dysfunktion, Aphasie, Sprechapraxie, Apraxie, Visuellräumliche Verarbeitungsstörung, Occipitalhirnsyndrom, zentrale Sehstörungen, visuelle Agnosie
Laden Sie hier den Flyer – Neurologie runter oder klicken Sie einfach auf das Bild:

Neurologie_web