bogen_1200x400_deutsch_3

Sporttherapie

NRK Aachen Ambulante Neurologische Rehabilitationsklinik

Schwimmtherapie

Schwimmgruppe_titel

Der menschliche Körper ist etwa gleich schwer wie Wasser und fühlt sich an der Wasseroberfläche fast schwer los an. Trainiert werden nicht nur Kondition, Herz und Kreislauf, sondern der gesamte Bewegungsapparat. Und das viel effektiver als zu Lande. Grund ist der Wasserwiderstand. Er sorgt für eine langsame, fließende Durchführung der Übungen. Das bedeutet optimale Gelenkschonung. Der Auftrieb wirkt der Schwerkraft entgegen und bewirkt eine sanfte und aufrechte Haltung – also gut für Rücken. Beim schnellen Bewegen durchs Becken steigt Wasserwiderstand, der eine Form einer isokinetischen Belastung darstellt – optimaler Widerstand.

Für die Therapie im Wasser muss man nicht schwimmen können. Durch jede körperliche Aktivität wird das Wasser aktiviert, was wiederum den Körper stimuliert und somit viele neue Wahrnehmungsreize schafft. Durch das Wasser, das den Körper umgibt, wird die Hautempfindung sensibilisiert, Reize werden intensiv wahrgenommen. Beim Bewegen wirkt das Wasser wie eine leichte Massage, wodurch muskuläre Verspannungen gelöst sowie der Stoffwechsel angeregt werden.

Die Schwimmtherapie ist also für die, die auch Entspannung brauchen und ganz einfach das Loslassen sowie Getragen-Sein genießen wollen. Es können körperliche und psychosomatische Schwierigkeiten wie Stress, chronische Kopfschmerzen, Verspannungen, Rücken- und Gelenkprobleme gelindert werden.

Nicht zuletzt fördert die Bewegungskoordination im Schwebezustand Gleichgewichtssinn und Konzentrationsfähigkeit.